NATHALIE

HOYER

Hier könnte ein tiefsinniger Pressetext über die Musik von Nathalie Hoyer stehen. Fakt ist: Es geht darin um uralte Korallenbäume in Italien, verängstigte Monster der Filmgeschichte, Sex in Spielplatz- Metaphern und dem einst wilden und ungebändigten Douro-Tal im Norden Portugals. Fakt ist aber auch, dass über 99,56% der Zuhörer noch nie auf den Text geachtet haben und folglich weder gerührt noch amüsiert davon sein werden. Fakten sind aber auch, dass Nathalie Hoyer extrem viel Freude daran hat über genau solche Dinge zu singen und Pressetexte in der dritten Person über sich selbst zu verfassen. Letzteres ist gelogen. Zu Ersterem kann man aber ganz klar sagen, dass sich ihre Spielfreude auf ihre Zuhörer überträgt. So sorgte sie letztens bei einem Großteil ihres Publikums für Heißhunger, da ihr Stück "La Lingua del Cibo" von einem Pasta- Kochkurs am Strand unter Pinienbäumen handelt. Der übrige Teil des Publikums bestätigte, unmittelbar vor dem Konzert bereits eine große Mahlzeit zu sich genommen zu haben. Und ja – Nathalie hat vor dem Lied erzählt wovon es handelt. 
Sie wissen ja... 99,56%.
AUSZEICHNUNGEN
(2019) 1. Platz des Internationalen Jazz- und Popwettbewerbs Finsterwalde
(2019) Gewinnerin des Sonderpreises der Kulturfeste Brandenburg
(2017) 1. Platz des Internationalen Jazz- und Popwettbewerbs Finsterwalde 
(2014) Pfalzpreis für Musik: Nachwuchspreis Komposition